EINFÜHRUNG INS TIERLEBEN: Die Makoa-Farm bietet nicht nur Übernachtungen für Gäste, sondern ist gleichzeitig (Wild)Tierarztpraxis und das vorübergehende oder auch permanente Zuhause von vielen Tieren. Gerne machen wir Sie mit den zahllosen Makoa-Bewohnern bekannt: Gesunde, verletzte und verwaiste Haus- und Wildtiere sind an allen erdenklichen Stellen der Farm zu finden.

FÜR IHREN AUFENTHALT LASSEN SIE SICH EINFACH VON DEN MÖGLICHKEITEN AN AKTIVITÄTEN INSPIRIEREN.

Gerne organisieren wir Ausflüge und Wanderungen für Sie, die Kosten variieren je nach Aktivität, es können zusätzlich Eintrittsgebühren anfallen.

BESUCH MIT ODER OHNE WANDERUNG BEI DEN HOT SPRINGS: Nach dem Frühstück brechen fahren Sie mit dem Geländewagen zu den warmen Quellen (‚Hot Springs‘) südlich der Makoa-Farm in der Masaaisteppe auf. Entdecken Sie die Umgebung bei einer geführten Wanderung durch ein Biotop zwischen verschiedenen Quellen und Flüssen. Dabei beobachten wir exotische Vögel, Affen und mit etwas Glück auch die scheuen Krokodile. Es ist auch der Lebensraum von verschiedenen – aber sehr scheuen – Gazellen, Streifenmungos und nachtaktiven Bewohnern wie Stachelschweinen, Erdferkel, Streifenhyänen.

Nach dem Picknick unter riesigen, uralten Feigenbäumen bleibt genügend Zeit zum relaxen und baden in der warmen Quelle.

MASAAI- ODER RINDERMARKT: Ein traditioneller Masaai-Markt bietet nahezu alles, was ein Masaai so zum Leben braucht. Waren und Tauschgüter werden auf dem Eselrücken, oft mehrere Tage lang, aus der Masaaisteppe zum Markt transportiert.  Ebenfalls interessant ist der Besuch eines Rindermarktes. Es herrscht ein buntes Treiben und es ist erstaunlich, dass alle Beteiligten in dem Chaos ihre Tiere stets wiederfinden.

BESUCH DES STÄDTCHENS MOSHI – THE OLD-GERMAN TOWN: Hier gibt es alles was das Souvenir-Herz begehrt, erleben Sie den Flair des bunten Marktes mit all seinen einheimischen Händlern und lokalen Waren. Besichtigen Sie eine Ledermanufaktur in der alles in Handarbeit hergestellt wird. Fahren Sie durch das alte Wohnviertel oder wandern Sie im Njoro Forest, ein 800 Hektar großes Waldreservat. Hier beobachten Sie Seidenaffen in uralten einheimischen Bäumen und sehen und lernen etwas über ein Bienenprojekt. Ein kleines Eintrittsgeld fällt an.

AUSFLUG ZUM MATERUNI WASSERFALL: Ein wunderschönes Wandergebiet am Osthang des Kilimandscharo, einschließlich einer Kaffeetour durch das Dorf. Ein kleines Eintrittsgeld fällt an.

Makoa-Cottages-mit-Kili-Blick-800x550
Reiturlaub-Makoa-Farm-800x550
ANAPA_MomellaLake.IMG_1065-800x550
ARUSHA NATIONALPARK:  Ein etwas früherer Start in den Tag, Sie fahren mit dem Jeep in Richtung Mt. Meru, um den Arusha Nationalpark zu besuchen. Im Arusha-Park erwartet Sie eine tolle Szenerie, ein Gebirgs-Regenwald völlig unterschiedlich vom Mt. Kilimandscharo, Seen mit rosa Flamingo-Wolken und einer großen Vogelvielfalt, unzählige Giraffen und Büffel und eine weitere große Anzahl von Tieren.

Fakultativ können Sie eine Kanu Tour auf den Momella Seen buchen und auf Wunsch kann auch eine Wildpirsch zu Fuss oder Wanderung zur ersten Hütte Richtung Mt. Meru, in Begleitung eines bewaffneten Rangers, organisiert werden. Wildbeobachtungen vom Kanu aus sind besonders spannend und oft kommen Sie extrem nahe an die Tiere heran.  Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, wir haben darauf keinen Einfluß).

WEST KILIMANDSCHARO WILDGEBIET: Mit dem Jeep fahren Sie raus in die Savanne des West-Kilimandscharo Gebietes. Dies ist ein Wildkorridor und verbindet den Mt. Meru und den Arusha Nationalpark mit dem Kilimandscharo Reservat und dem Amboseli in Kenia. In diesem Gebiet bewegen sich heute noch eine beachtliche Menge Wild, die man oft sogar zusammen mit den Masaai Herden grasen sieht. Zusammen mit einem Ranger verbringen wir den ganzen Tag mit Wildbeobachtungen. Dieses Gebiet wird häufig von Elefanten genutzt, weiterhin werden wir sicher viele der typischen Savannentiere treffen: Zebras, Gnus, Elen- und viele andere Antilopen.

Auf Wunsch gibt es zum Sonnenuntergang noch ein besonderes Erlebnis: Ein Masaai Oberhaupt wird Ihnen seine Boma zeigen, so wird ein kleines Masaai-Dorf genannt. Danach geht es zurück auf die Makoa-Farm.  Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, wir haben darauf keinen Einfluß).

LAKE CHALA: Dies ist ein Kratersee in einer Caldera an der Grenze von Tansania und Kenia am östlichen Rand des Kilimandscharo, nicht weit von der Stadt Moshi entfernt. Die Landesgrenze verläuft mitten im See, somit gehört ein Seeufer zu Kenia, das andere Ufer zu Tansania. Abhängig von der Jahreszeit variiert die Farbe des Sees von tiefblau bis türkis und grün, es wird von einem 100 Meter hohen Kraterrand umgeben. Der See wird von unterirdischen Quellen des Kilimandscharo gespeist und lädt zum schwimmen ein.

Der See ist die Heimat des endemischen Lake Chala Tilapia (Oreochromis hunteri), welcher leider inzwischen als „vom Aussterben bedroht“ auf der Roten Liste der bedrohten Arten geführt wird.  Die Umgebung des Sees entdecken Sie bei einer kleinen Wanderung: beobachten Sie z.B. die vielfältige Vogelwelt am See und schauen Sie den lustigen Pavianen bei ihrem bunten Treiben zu.  Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, wir haben darauf keinen Einfluß).

KILIMANDSCHARO NATIONALPARK: Bei einer Tageswanderung im Kilimandscharo Nationalpark erwartet Sie eine tropische Pflanzenwelt mit riesigen Urwaldbäumen, Würgefeigen und einer Menge meist sehr scheuer Bewohner. Sie werden von einem Bergführer begleitet, welcher Ihnen auf dem Weg Pflanzen zeigen und Informationen über Fauna und Flora am Kilimandscharo geben wird. Halten Sie Ausschau nach den scharz-weißen Seidenaffen (Guereza). Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, wir haben darauf keinen Einfluß).

EINBLICK IN DIE CHAGGA-KULTUR: Bei einer Villagetour zeigt Ihnen ein einheimischer Führer sein Dorf und Sie werden interessante Einblicke in das Leben der Chagga bekommen. Die Chagga betreiben ihre Kleinfarmen nach einem sehr ausgeklügelten System.

KIKAFU-WANDERUNG: Ein wunderschönes Panorama bietet sich sportlichen Gästen bei einer geführten Wanderung am Bach entlang, welcher die Wasserversorgung unseres Farmlandes sicher stellt. Sie wandern durch Chagga-Dörfer mit Bananen- und Kaffeeplantagen der Kleinbauern und können dabei auch ein traditionelles Chagga-Haus besichtigen. Die Wanderung dauert ca 4 Stunden und anschließend erwartet Sie ein wohlverdientes Picknick. Danach Rückfahrt zur Makoa-Farm.

CHAGGA-LAND IST KAFFEE-LAND: Für Kaffeeliebhaber empfiehlt sich der Besuch der Machare Kaffee&Teefarm. Sie werden mehr über verschiedene Kaffee,- und wenn Sie mögen, auch Teesorten und Pflanzung erfahren und können verschiedene Kaffee,- und Teesorten testen. (*Eintrittsgebühr fällt an). Auf Wunsch und vorab Reservierung wird dort auch ein Lunch serviert.

WANDERUNG ZUM….Wasserfall des Makoa-Flusses mit der Flughundhöhle, diese beherbergt eine Kolonie der „Mountain Fruit Bats“, von denen um den Kilimandscharo nur zwei Kolonien bekannt sind. Sie werden sich über den Lärm wundern, welchen diese Tiere veranstalten. Mit etwas Glück treffen Sie Freddy, den fast 2 Meter langen Riesenwaren oder einen seiner kleineren Artgenossen.

ABENDFÜTTERUNG: Jeden Abend können Sie bei der abendlichen Fütterung unsere wilden Riesengalagos (Buschbabies) beobachten. Diese nachtaktiven Halbaffen machen sich bei Dämmerung auf, um potentielle Nahrungsplätze zu kontrollieren – der erste Weg führt sie dabei immer zur von uns bereitgestellten Fruchtschale.

Für begeisterte Biker besteht zudem die Möglichkeit im nahegelegenen Städtchen Moshi Mountain Bikes, mit und ohne Guide zu mieten. Durch die Lage am Mt. Kilimandscharo beinhaltet das Gelände viele Steigungen, aus diesem Grunde sind für längere Wanderungen oder Bike-Touren eine gute allgemeine Kondition von Vorteil.

MAKOA SCHENKT WISSEN – KINDERPROJEKTE

MAKOA-WALDKINDERGARTEN: Wir laden Sie ein, eines unserer Kinderprojekte zu besuchen, z. B. den Waldkindergarten. Begleiten Sie die Zwerge (alle zwischen 3 und 5 Jahren) auf ihren täglichen Spielplatz – dem großen Farmgelände mit Busch und Galeriewald. Hier lernen die Kleinsten täglich etwas Neues über den afrikanischen Busch und die Natur.

BUSH-SCHOOL: Heranführen der Kinder an die natürlichen Ressourcen ihres Landes mit einem speziellen Biologie-Unterricht, der in den Schulen nicht gelehrt wird.

Hintergrund: Afrika hat eine unglaubliche Vielfalt von Ökosystemen und Tierreichtum, der jedoch durch menschliche Eingriffe mehr und mehr zerstört wird. Nur gut ausgebildete Kinder und Jugendliche werden später, wenn sie erwachsen sind,  Verantwortung für ihr Land und die einzigartige Natur übernehmen, indem sie Korruption, Wilderei und Ausbeutung der Ressourcen verhindern.

Kinder von umliegenden Schulen kommen gerne für einen Tag nach Makoa um etwas über Naturschutz, Tiere und Artenschutz zu lernen und direkten Kontakt mit unseren Tieren zu haben und freuen sich über den Unterricht ,zum anfassen‘.

KINDER-PATENSCHAFTEN: Mit vielen Aktionen werben wir um Spenden und Patenschaften für Kinder der verschiedenen Altersstufen. Diese Kinder haben das große Glück, sorgfältig ausgewählte Schulen bester Qualität besuchen zu dürfen, welche ihre eigenen Eltern niemals finanzieren könnten.

Anfrageformular